Zum Hauptinhalt springen

In der Ostschweiz ist ein Bankräuber auf der Flucht

Ende April ist ein Bankräuber aus der Strafanstalt Saxerriet in Salez SG geflüchtet. Die Polizei fandet nach ihm.

Blick in eine Zelle in der Strafanstalt Saxerriet in Salez. Die offene Strafanstalt verfuegt ueber 135 Plaetze. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller, 19.11.2015)
Blick in eine Zelle in der Strafanstalt Saxerriet in Salez. Die offene Strafanstalt verfuegt ueber 135 Plaetze. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller, 19.11.2015)

Wie TeleZüri berichtete, ist im Kanton St. Gallen ein Bankräuber auf der Flucht. Der 55-jährige Mann entwischte bereits Ende April und konnte noch nicht gefasst werden. Die Polizei fahndet derzeit nach ihm.

Der Täter gilt als nicht besonders gefährlich und wurde deshalb nicht öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben.

Die Flucht gelang ihm während eines Arbeitseinsatzes im offenen Vollzug. «Der Insasse ist aus dem Arbeitsbereich der Strafanstalt geflüchtet», sagte der Gefängnisdirektor Martin Vinzens gegenüber TeleZüri.

Der Mann hatte 2017 die Raiffeisen-Bank in Näfels überfallen. Mit einer Waffe bedrohte er die Angestellten und konnte mehrere tausend Franken erbeuten. Vor der Bank konnte er vor der Polizei festgenommen werden.

(übernommen von 20min.ch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch