Zum Hauptinhalt springen

«Ich fühlte mich an den 11. September erinnert»

Von «cool» bis «völ­lig da­ne­ben»: Das spektakuläre Landungsmanöver des Air-Berlin-Piloten jagte einigen Augenzeugen gehörig Angst ein.

sep
Letzter Langstreckenflug: Mit diesem Manöver verabschiedet sich der Pilot.

Auf dem Flughafen Düsseldorf hat eine waghalsige Landung eines Air-Berlin-Piloten für Aufregung gesorgt. Kurz bevor die Maschine auf der Landebahn aufsetzte, drehte der Pilot eine Kurve in Richtung Flughafengebäude, um dann nochmals durchzustarten. Es sei wahrscheinlich kein Notfallmanöver gewesen – der Pilot und die Crew wollten sich offenbar mit der spektakulären Landung verabschieden. Es war einer der letzten Flüge der Passagiermaschine.

Für einige Passagiere, die mit besagter Maschine in Düsseldorf landeten, ein eindrucksvolles Ereignis: «Dau­men hoch! Viel­leicht, weil ich selbst Ul­tra­leicht­flug­zeu­ge steue­re – aber ich habe mich über das Ma­nö­ver ge­freut. Das ist doch bei so einem be­we­gen­den An­lass an­ge­mes­sen,» wie der 32-jährige Oliver Hankofer zur deutschen Tageszeitung «Bild» sagte.

Ebenfalls in der Maschine befand sich Bastian Röhrig. «Viele fan­den es cool. Ausserdem wurde das Manöver ja lange im Voraus angekündigt.» Von Beschwerden habe er nichts mitbekommen, so der 25-Jährige.

«Sie war fix und fertig»

Doch nicht für alle Passagiere war das Erlebnis ein positives. «Mir hat sich der Magen um­ge­dreht, als der Pilot plötzlich mitten in der Landung wieder hochzog,» erzählt Daniel Demir. Ausserdem habe er ängstliche Reaktionen bei Mitreisenden festgestellt, kritisiert der 35-Jährige. «Vor mir sass eine Frau, die of­fen­sicht­lich Flug­angst hatte. Sie hielt sich mit einer Hand die Augen zu, mit der an­de­ren um­klam­mer­te sie die Hand ihres Man­nes. Sie war fix und fertig, das hat man richtig gemerkt. Die Frau tat mir rich­tig leid. Das war keine coole Aktion.»

Kritiker finden sich nicht nur bei den Passagieren, sondern auch am Boden. «Ich fühl­te mich an den 11. Sep­tem­ber und den Fall Lubitz er­in­nert. In so einem dicht be­sie­del­ten Ge­biet ist das völ­lig da­ne­ben,» so eine Frau, die zum Zeitpunkt des Vorfalls in der «Airport City» arbeitete. Der A330 flog von Miami nach Düsseldorf den letzten Langstreckenflug der insolventen Airline. Der letzte Air-Berlin-Flug überhaupt ist für den 27. Oktober angekündigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch