Zum Hauptinhalt springen

Hohe Sachschäden nach Bränden

Eine Reihe von Bränden haben am Wochenende in der Schweiz Sachschäden in Millionenhöhe verursacht.

30 Stiere starben in der Nacht auf Sonntag in Massongex VS beim Brand einer Scheune und eines Stalls. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Das Gebäude, landwirtschafliche Maschinen sowie Heu- und Strohballen wurden vollständig zerstört. Die Höhe des Schadens ist noch unklar; Menschen wurden nicht verletzt.

Brand in der Notschlafstelle

In der Nacht auf Samstag brach aus ungeklärten Gründen ein Brand in der Notschlafstelle in Langenthal BE aus. Das Feuer konnte jedoch rasch gelöscht werden. Eine Person musste zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 30'000 Franken.

Bus ausgebrannt

Nicht nur in Gebäuden kam es am Wochenende zu Bränden: In Tomils GR brannte am späten Samstagabend ein Linienbus vollständig aus. Verletzt wurde dank der Geistesgegenwart des Chauffeurs niemand. Dieser bemerkte das Feuer rechtzeitig und hielt an. Die 25 Passagiere wurden mit einem Ersatzbus an ihren Bestimmungsort gebracht.

SDA/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch