Gericht verhängt Todesstrafe gegen Vergewaltigungsopfer

Eine 19-jährige Sudanesin hat ihren Mann erstochen, als er sie vergewaltigen wollte. Nun hat ein Gericht sie zum Tode verurteilt.

Der Fall der 19-Jährigen, die ihren Mann während einer Vergewaltigung erstochen hat, wirft hohe Wellen. (Bild: Twitter)

Ein Gericht in der sudanesischen Stadt Omdurman hat Noura Hussein zum Tode verurteilt. Die 19-Jährige wurde bereits im letzten Monat von der Justiz für schuldig befunden, ihren Ehemann getötet zu haben. Dies, nachdem er versucht hatte, sie zu vergewaltigen. Am Donnerstag fällte das Gericht nun das Todesurteil, nachdem die Familie des Ermordeten es ablehnte, die zwangsverheiratete Frau, die auf Notwehr plädierte, zu begnadigen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt