Zum Hauptinhalt springen

Geisterfahrerin verursacht Unfall auf A3

Eine Frontalkollision auf der Autobahn bei Altendorf forderte drei Verletzte. Die A3 in Richtung Zürich blieb für mehrere Stunden gesperrt.

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 wurden drei Personen verletzt: Ein Polizeiauto an der Unfallstelle in Altendorf. (18. Februar 2015)
Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 wurden drei Personen verletzt: Ein Polizeiauto an der Unfallstelle in Altendorf. (18. Februar 2015)
newspictures / Markus Heinzer
Nach ersten Erkenntnissen hat eine Geisterfahrerin den Unfall verursacht: Zwei der verunfallten Autos. (18. Februar 2015)
Nach ersten Erkenntnissen hat eine Geisterfahrerin den Unfall verursacht: Zwei der verunfallten Autos. (18. Februar 2015)
newspictures / Markus Heinzer
Die A3 in Richtung Zürich blieb nach dem Unfall mehrere Stunden gesperrt: Einsatzkräfte räumen die Unfallstelle. (18. Februar 2015)
Die A3 in Richtung Zürich blieb nach dem Unfall mehrere Stunden gesperrt: Einsatzkräfte räumen die Unfallstelle. (18. Februar 2015)
newspictures / Markus Heinzer
1 / 7

Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 bei Altendorf im Kanton Schwyz sind gestern Abend drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Ausgelöst wurde der Unfall nach Polizeiangaben durch eine Falschfahrerin.

Eine 32-jährige Lenkerin sei nach ersten Erkenntnissen auf der falschen Fahrbahn Richtung Chur gefahren, wie die Kantonspolizei Zürich in der Nacht mitteilte. In der Nähe der Ausfahrt Pfäffikon sei es darauf zu einer Frontalkollision mit dem Fahrzeug einer 46-Jährigen gekommen.

Wenig später prallte zunächst ein drittes Auto in die beiden Unfallwagen, bevor ein viertes Auto einen der Unfallwagen streifte. Die 32-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht Rega ins Spital geflogen. Die 46-jährige Frau wurde nach Polizeiangaben mittelschwer verletzt und der 54-jährige Fahrer des dritten Unfallwagens leicht. Die A3 war nach dem Unfall in Richtung Zürich für mehrere Stunden gesperrt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch