Zum Hauptinhalt springen

Gefängnis-Massenausbruch in Haiti fordert zwei Todesopfer

Nach einem Aufstand in einem haitianischen Gefängnis gelang mehr als 170 Häftlingen die Flucht. Ein Wärter und ein Meuterer verloren ihr Leben.

Chaos nach der Meuterei: Eine verlassene Zelle nach dem Ausbruch der Insassen. (22. Oktober 2016)
Chaos nach der Meuterei: Eine verlassene Zelle nach dem Ausbruch der Insassen. (22. Oktober 2016)
Dieu Nalio Chery, Keystone
Infolge des Massenausbruchs kamen ein Wärter und ein Häftling ums Leben.
Infolge des Massenausbruchs kamen ein Wärter und ein Häftling ums Leben.
Dieu Nalio Chery, Keystone
Inmates' sandals lay at the main gate of the Civil Prison in the coastal town of Arcahaiea, Haiti, Saturday, Oct. 22, 2016. Over 100 inmates escaped after they overpowered guards who were escorting them to a bathing area. (AP Photo/Dieu Nalio Chery)
Inmates' sandals lay at the main gate of the Civil Prison in the coastal town of Arcahaiea, Haiti, Saturday, Oct. 22, 2016. Over 100 inmates escaped after they overpowered guards who were escorting them to a bathing area. (AP Photo/Dieu Nalio Chery)
Dieu Nalio Chery, Keystone
1 / 5

Bei einer Meuterei in einem Gefängnis in Haiti hat es nach örtlichen Medienberichten zwei Tote und einen Massenausbruch von zum Teil bewaffneten Häftlingen gegeben. Bei den Toten handelt es sich um einen Gefängniswärter und einen Häftling.

Der Direktor des Gefängnisses in Arcahaie nahe der Hauptstadt Port-au-Prince sagte, die Meuterer hätten einen Wärter erschossen und zwei weitere verletzt. Ein Häftling sei auf der Flucht am Samstag von einer Mauer in den Tod gestürzt, zwei weitere Gefangene seien mit Verletzungen ins Spital gebracht worden.

Wie viele Häftlinge genau aus dem Gefängnis fliehen konnten, war unklar. In Medienberichten war von mehr als 170 ausgebrochenen Häftlingen die Rede. Die Behörden bestätigten das ebenso wenig wie die Zahl der Toten und Verletzten.

Grossaufgebot der Polizei

Die Polizei war mit einem Grossaufgebot im Einsatz, um nach den Geflohenen zu suchen und die Gegend rund um das Gefängnis zu sichern. Die Regierung von Ministerpräsident Enex Jean-Charles forderte die Bevölkerung auf, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Die Minister für Inneres, Justiz und Auswärtige Angelegenheiten begaben sich vor Ort.

Die Zeitung «Le Nouvelliste» berichtete, ein Dutzend Meuterer sei festgenommen worden, darunter der wegen Entführung inhaftierte Rädelsführer des Gefängnisaufstands.

SDA/kat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch