Fünf Gleisarbeiter verletzen sich bei Sturz von Waggons

Auf der Strecke Bad Ragaz–Sargans kam es zu einem Unfall. Auslöser war ein Abspracheproblem unter Lokführern.

Unfall in Vilters: Fünf Arbeiter stürzten von den Waggons. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Unfall in Vilters: Fünf Arbeiter stürzten von den Waggons. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

In der Nacht auf Dienstag sind bei Gleisarbeiten in Vilters SG fünf Männer nach einen Aufprall gestürzt. Sie mussten ins Spital gebracht werden.

Bei den Arbeiten wurden alte Bahnschwellen auf zwölf Waggons verladen. Anschliessend sollte eine Doppellok-Komposition die Bahnwagen zurück nach Sargans befördern. Der Lokführer musste dafür zurücksetzen, um die Doppellok mit den Waggons zu koppeln. Dabei war er auf die Anweisungen eines Hilfslokführers angewiesen, der sich in der vorderen Lok befand und Blickkontakt zu den Waggons hatte.

Wegen Abspracheproblemen zwischen den beiden Lokführern sei die Doppellok mit geringer Geschwindigkeit auf den ersten Waggon geprallt, teilte die Polizei mit. Dadurch ging ein Ruck durch die Waggons. Fünf Gleisarbeiter, die sich auf den Waggons befanden, stürzten zu Boden oder auf die geladenen Bahnschwellen.

Die Arbeiter im Alter zwischen 19 und 50 Jahren wurden verletzt. Einer von ihnen, ein 45-jähriger Mann, muss wegen leichterer Rückenverletzungen zur weiteren Behandlung im Spital bleiben, wie es auf Anfrage bei der Kantonspolizei St. Gallen heisst. Ob die Arbeiter bei den SBB angestellt sind, vermochte der Kapo-Sprecher nicht zu sagen.

red/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt