Zum Hauptinhalt springen

Frauen werfen Morgan Freeman sexuelle Belästigung vor

Dem Hollywoodstar wird von einer Reihe von Frauen sexuelles Fehlverhalten vorgeworfen.

Missverhalten bei Dreharbeiten, Übergriffe am Filmset: Jetzt sieht sich auch Morgan Freeman Belästigungsvorwürfen ausgesetzt.
Missverhalten bei Dreharbeiten, Übergriffe am Filmset: Jetzt sieht sich auch Morgan Freeman Belästigungsvorwürfen ausgesetzt.
Frederic J. Brown, AFP

In einem Beitrag des US-Fernsehsenders CNN berichteten 16 Personen über Fälle sexueller Belästigung durch US-Schauspieler Morgan Freeman bei Dreharbeiten oder Werbetouren. Acht von ihnen bezeichneten sich selbst als Opfer. Freeman entschuldigte sich am Donnerstag.

«Jeder, der mich kennt oder mit mir zusammengearbeitet hat, weiss, dass ich niemanden absichtlich beleidigen oder jemanden wissentlich in Verlegenheit bringen würde», erklärte Freeman. «Ich entschuldige mich bei jedem, der sich unbehaglich oder nicht respektiert fühlte – das war nie meine Absicht.»

Freeman soll sich am Rock zu schaffen gemacht haben

Der US-Sender schilderte unter anderem den Fall einer jungen Produktionsassistentin, die nach eigenen Angaben im Sommer 2015 über mehrere Monate von Freeman belästigt wurde, während sie bei den Dreharbeiten für die Bankräuber-Komödie «Abgang mit Stil» mitarbeitete. Sie warf ihm vor, sie wiederholt berührt zu haben, seine Hand auf ihren unteren Rücken gelegt und sie dort unerlaubt gestreichelt zu haben. Zudem habe er oft Kommentare über ihr Äusseres gemacht.

Freeman, der nächste Woche 80 Jahre alt wird, habe mehrfach versucht, ihren Rock hochzuheben und sie gefragt, ob sie Unterwäsche trage. Als der Schauspieler Alan Arkin ihn aufgefordert habe, dies zu lassen, sei er «ausgeflippt» und «habe nicht gewusst, was er sagen sollte».

Neben Freeman wurde in den vergangenen Monaten zahlreichen anderen Männern aus dem Filmgeschäft und anderen Branchen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Die sogenannte #MeToo-Debatte wurde im Herbst vergangenen Jahres losgetreten, als mehrere Frauen dem Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein sexuelle Belästigung oder Vergewaltigung vorwarfen.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch