Zum Hauptinhalt springen

Frau von Trayvons Todesschützen lässt sich scheiden

Shellie verlässt ihren Mann George Zimmerman, der den schwarzen Jugendlichen Trayvon Martin erschoss. Sie sei enttäuscht, lässt sie ihre Anwältin ausrichten.

Gehen getrennte Wege: George Zimmerman und seine Frau Shellie vor Gericht. (Archivbild)
Gehen getrennte Wege: George Zimmerman und seine Frau Shellie vor Gericht. (Archivbild)
Keystone

Die Frau des Todesschützen George Zimmerman hat am Donnerstag die Scheidung eingereicht. Zimmerman hatte als Mitglied einer Bürgerwehr in Florida den 17-jährigen Schwarzen Trayvon Martin erschossen. Ein Geschworenengericht sprach ihn in einem Mordprozess jedoch am 13. Juli frei, weil er in Notwehr gehandelt habe. Das Urteil hatte in den USA Empörung und eine Debatte über Rassismus ausgelöst.

Die 26-jährige Shellie Zimmerman habe die Entscheidung getroffen, weil sie enttäuscht sei, erklärte ihre Anwältin Kelly Sims in einer kurzen E-Mail an die Nachrichtenagentur AP. In der vergangenen Woche hatte Shellie Zimmerman schon in der Sendung «Good Morning America» des Senders ABC erklärt, dass sie ernsthafte Zweifel habe, ob sie weiter verheiratet sein möchte.

Sie hatte sich in der vergangenen Woche schuldig bekannt, bei der Kautionsanhörung für ihren Mann nach seiner Festnahme im Februar 2012 gelogen zu haben. Sie wurde zu einem Jahr auf Bewährung und hundert Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Ihr Mann war bei der Urteilsverkündung nicht im Gericht.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch