Zum Hauptinhalt springen

Flugchaos in Frankfurt und London

Die Flughäfen in den Metropolen kämpfen noch immer gegen Schnee und Eis. Viele Reisende mussten in den Terminals schlafen. Hunderte Flüge fallen aus. Davon ist auch der Flughafen in Zürich-Kloten betroffen.

Der Schneepflug kommt kaum nach: Der Flughafen Frankfurt blieb auch am frühen Dienstagmorgen blockiert.
Der Schneepflug kommt kaum nach: Der Flughafen Frankfurt blieb auch am frühen Dienstagmorgen blockiert.
Reuters
Warten unter Decken: Fluggäste im Terminal 1 in Heathrow.
Warten unter Decken: Fluggäste im Terminal 1 in Heathrow.
Keystone
Starts mit Seltenheitswert: Eine Lufthansa-Maschine liess die Flotte der Räumfahrzeuge hinter sich.
Starts mit Seltenheitswert: Eine Lufthansa-Maschine liess die Flotte der Räumfahrzeuge hinter sich.
Reuters
1 / 16

Am Frankfurter Flughafen war mm Morgen bereits sicher, dass 302 von 1317 Verbindungen in das In- und Ausland gestrichen werden. Betroffen sind 146 Starts und 156 Landungen, sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport. Allein die Lufthansa hatte im Zuge ihres Sonderflugplans 130 Flüge gestrichen. Vor Beginn des Flugbetriebes war nur eine Bahn offen. Der Winterdienst würde aber mit jedem verfügbaren Fahrzeug räumen, hiess es weiter. Der Flugbetrieb hänge aber auch von der Situation an anderen Flughäfen wie Florenz oder London ab.

Am Samstag waren bereits insgesamt 272 Flüge in Frankfurt gestrichen worden. Auf dem grössten deutschen Airport kam es in der Folge zu tumultartigen Auseinandersetzungen zwischen Passagierte, die teilweise schon seit Tagen warten. Die Polizei musste eingreifen.

London: Keine Landungen möglich

Schnee und Eis haben auch am Sonntag auch auf dem grössten Londoner Flughafen Heathrow zu massiven Behinderungen geführt. Für Landungen wurde der Flughafen gesperrt; Starts wurden nur einige wenige in Aussicht gestellt. In einer Erklärung auf der Website hiess es jedoch, am Montag werde der Airport voraussichtlich wieder vollständig betriebsbereit sein. Mehrere hundert Mitarbeiter bemühen sich laut der Mitteilung unterdessen darum, «es Passagieren im Terminal so warm und bequem wie möglich zu machen».

Der Londoner Flughafen Gatwick war am Samstag mehrere Stunden lang geschlossen, wurde aber am späten Nachmittag wieder geöffnet. 150 Mitarbeiter mit Dutzenden Schneepflügen hatten die Rollbahn von zehn Zentimeter Schnee befreit. Der Flugbetrieb sei jedoch nur eingeschränkt möglich, hiess es, und es könne zu Flugausfällen kommen.

20 Flüge ab Zürich-Kloten annulliert

Auf dem Flughafen in Zürich-Kloten sind die Probleme durch den Schnee und die tiefen Temperaturen schon seit Samstag weitgehend überstanden. «Wir haben gutes Flugwetter», sagte Betriebskoordinator Samuel Heinz am Sonntag gegenüber Redaktion Tamedia.

Allerdings sind die Flüge von Zürich nach London und nach Frankfurt wegen der schwierigen Situation auf diesen Flughäfen am Morgen ausgefallen. Betroffen waren laut Heinz insgesamt 20 Verbindungen: 14 Flüge nach London und 6 Flüge nach Frankfurt mussten bis 9:45 Uhr annulliert werden.

Für den deutschen Airport, an dem am Sonntagvormittag noch immer Chaos herrschte, besteht laut dem Betriebskoordinator jedoch Hoffnung, dass ein normaler Betrieb bereits am Sonntagnachmittag wieder möglich wird.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch