Zum Hauptinhalt springen

Fifa-Funktionäre nehmen Van Persie & Co die Hotelzimmer weg

Ärger bei den Niederländern: Falls sich die Oranje für den Final qualifiziert, fehlt ihr ein Dach über dem Kopf.

In seinem Bett schläft bald ein Funktionär: Robin van Persie.
In seinem Bett schläft bald ein Funktionär: Robin van Persie.
Robin van Lonkhuijsen, Keystone

Gewinnen die Niederländer den Halbfinal gegen Argentinien, haben sie ein Problem: Die Fifa will fürs Finalspiel in Rio Sponsoren und Würdenträger in den Zimmern des Caesar Park Ipanema einquartieren, in dem bisher das Team von Louis van Gaal logiert.

Verbandschef Bert van Oostveen sagt der niederländischen AD: Das sei «nicht im Sinne des Sports». Van Oostveen weiter: «Es ist schade. Die Spieler haben sich an das Hotel gewöhnt und sich sehr wohlgefühlt. Und dann müssen sie vor dem wichtigsten Spiel ihrer Laufbahn vielleicht umziehen.»

Obwohl die Niederländer von Anfang an wussten, dass sie nicht bis zum Finale in ihrem Hotel logieren können, sagt Van Oostveen: «Hätten wir von der Fifa ein Hotel bis zum Ende der WM buchen wollen, sässen wir irgendwo 900 Meter hoch in den Bergen.» Heute Montag muss die Oranje raus. Fürs Halbfinale noch kein Problem, da ihr Spiel gegen Argentinien in São Paulo stattfindet. Schafft sie es aber bis ins Finale, gehts zurück nach Rio – und van Persie & Co fehlt ein Dach über dem Kopf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch