Zum Hauptinhalt springen

Fall Carlos: Es läuft bereits ein weiteres Strafverfahren

Das Bezirksgericht Dielsdorf hat gegen Brian alias Carlos ein salomonisches Urteil gefällt. Doch dieser zeigt kaum Einsicht.

«Mit rücksichtsloser Brutalität»: Brian alias Carlos in einer Zeichnung aus dem Jahr 2017. Illustration: Robert Honegger
«Mit rücksichtsloser Brutalität»: Brian alias Carlos in einer Zeichnung aus dem Jahr 2017. Illustration: Robert Honegger

Nein, man hätte in diesem Fall nicht in der Rolle des Richters stecken wollen. Zu beurteilen war eine Auseinandersetzung im Gefängnis, und die Regeln der richterlichen Kunst verlangen es, dass dieses Urteil «ohne Ansehen der Person» gefällt wird. Nur ist der Beschuldigte im Fall Brian unter dem Pseudonym Carlos einer der bekanntesten Straftäter der Schweiz. Ein Mann, den viele wegen seiner notorischen Gewalttätigkeit am liebsten für immer hinter Gitter sähen. So auch der Staatsanwalt, der eine Strafe von 7½ Jahren und dann eine Verwahrung verlangte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.