Zum Hauptinhalt springen

Ex-Miss wird Reifenpanne zum tödlichen Verhängnis

Venezuela ist erschüttert: Ex-Miss Mónica Spear und ihr Mann wurden auf der Autobahn ermordet. Jetzt sah sich sogar Präsident Maduro zu einer Stellungnahme gezwungen.

Wurde in ihrem Heimatland überfallen: Ex-Miss-Venezuela Monica Spear. (September 2004)
Wurde in ihrem Heimatland überfallen: Ex-Miss-Venezuela Monica Spear. (September 2004)
AFP
Erlangte unter Latinos grosse Bekanntheit: Mónica Spear, die Miss Venezuela von 2004.
Erlangte unter Latinos grosse Bekanntheit: Mónica Spear, die Miss Venezuela von 2004.
Adrees Latif, Reuters
Spricht von einem «Massaker»: Der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro (rechts), berät sich nach dem Überfall mit seinen Ministern. (7. Januar 2014)
Spricht von einem «Massaker»: Der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro (rechts), berät sich nach dem Überfall mit seinen Ministern. (7. Januar 2014)
Keystone
1 / 6

Die Ermordung der venezolanischen Ex-Miss und Telenovela-Schauspielerin Mónica Spear hat die Öffentlichkeit derart aufgewühlt, dass sich selbst Staatspräsident Nicolás Maduro zu einer Stellungsnahme gezwungen sah. «Ich teile die allgemeine Empörung, ich bin sehr traurig über diese schmerzhafte Nachricht», sagte Maduro gestern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.