Erdbeben löst bei Fukushima Tsunami aus

Im Nordosten Japans bebte die Erde mit einer Stärke von 6,9. Sechs Menschen wurden verletzt. Die Kühlung im Reaktor drei des AKW Fukushima fiel vorübergehend aus.

Erdbeben der Stärke 6,9: Die Tsunami-Wellen vor Japan brachten kleinere Boote zum Kentern. Video: Tamedia/Reuters/Storyful.

Knapp sieben Stunden nach dem schweren Erdbeben hat die japanische Zivilschutzbehörde die Tsunami-Warnung für die Ostküste wieder aufgehoben. Die Gefahr durch Flutwellen infolge der Erdstösse bestehe nicht mehr, erklärte die Behörde am Dienstag.

Das Beben hatte zuvor einen leichten Tsunami ausgelöst: An der Küste beim Katastrophenreaktor Fukushima erreichten die Wellen rund einen Meter Höhe, an anderen Küstenabschnitten waren sie rund 1,40 Meter hoch. Grössere Schäden wurden zunächst nicht bekannt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt