Zum Hauptinhalt springen

Eltern wollten Baby an Kinderschänder verkaufen

Gemäss einem Zeitungsbericht wollten Eltern ihr Kind an einen überführten Kinderschänder verkaufen – für 300 Dollar.

In den USA wollten Eltern ihre Tochter offenbar an einen überführten Kinderschänder verkaufen. Das Baby sollte 300 Dollar kosten, wie die Zeitung «The Indianapolis Star» berichtete.

Die Polizei nahm die 36-jährige Mutter und den 58-jährigen Vater sowie den Kinderschänder und dessen Schwester fest. Die Schwester, die in der Vergangenheit wegen Kinderverwahrlosung verurteilt wurde, wurde mittlerweile gegen Kaution aus der Untersuchungshaft entlassen.

Dem 57-jährigen Kinderschänder wird neben Kinderverkauf noch Betrug vorgeworfen: Er soll Dokumente unterzeichnet haben, in dem er sich als biologischer Vater des Babys ausgibt. Am Mittwoch sollen die vier dem Haftrichter vorgeführt werden.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch