Zum Hauptinhalt springen

Ein Wildschwein wütet in Prag

Ein männliches Wildschwein verirrte sich am Wochenende in die tschechische Hauptstadt. Dabei richtete das Tier grossen Schaden an. Auch Menschen waren vor ihm nicht sicher.

Ein aus den Wäldern um Prag stammendes Wildschwein hat in der tschechischen Hauptstadt verrückt gespielt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, schwamm der Eber am Sonntag durch die Moldau und rannte auf ein Fünf-Sterne-Hotel zu. Das Tier zertrümmerte die Vitrine des Hotels und stürmte dann durch mehrere Stadtviertel - die Polizei immer hinterher.

Als das Wildschwein eine Mutter mit Kinderwagen angreifen wollte, stellte sich laut Polizeibericht ein Polizist mit seinem Motorrad dazwischen und verhinderte Schlimmeres. Der Keiler flitzte sodann in den Garten eines im Bau befindlichen Hauses und schickte die Arbeiter auf das Gerüst.

Drei Mal griff das Wildschwein den ihn verfolgenden Polizisten an. Schliesslich gelang es diesem mit Hilfe von Kollegen, das Tier in eine Metallumzäunung zu zwängen. Aber es bedurfte noch dreier Injektionen mit Beruhigungsmitteln, um das Wildschwein ausser Gefecht zusetzen.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch