Zum Hauptinhalt springen

Ein Kopf für Magda, einer für Lena

In der Slowakei sorgt eine Schildkröte mit zwei Köpfen und fünf Beinen für Aufsehen. Bald soll das Tier in die Fussstapfen von Krake Paul treten.

Eine Schildkröte mit zwei Köpfen und fünf Beinen ist in der Slowakei geschlüpft. Das bizarre Tier gehört zum Glück einem Hobbyzüchter. Denn in freier Natur könnte das missgebildete Reptil nicht überleben.

Das verstümmelte fünfte Bein zeige zwischen den beiden vollständig entwickelten Köpfen nach vorn, sagte der Besitzer des Tiers gemäss Medienberichten vom Dienstag. Es sei beweglich, aber nicht zum Gehen verwendbar. Die beiden Köpfe wiederum arbeiten unabhängig voneinander.

Keine Überlebenschance in der freien Natur

Zoologen erklärten, das inzwischen sieben Wochen alte Tier habe «Glück gehabt, dass es nicht in freier Natur geboren wurde». Dort hätte es keine Überlebenschance gehabt.

Die überzähligen Körperteile hinderten die Schildkröte daran, sich ganz unter ihren schützenden Panzer zurückzuziehen. Damit wäre sie in freier Natur eine leichte Beute für Raubtiere.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch