Ein Dutzend richtet über «El Chapo»

Das Gericht in New York hat die Geschworenen für den Prozess gegen den mexikanischen Drogenboss ausgewählt. Die Sicherheitsvorkehrungen sind enorm.

Grosse Sicherheitsvorkehrungen: Der Prozess gegen den mexikanischen Drogenboss wird auch sehr teuer. (Video: Reuters)

Sieben Frauen und fünf Männer sollen über den mexikanischen Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán richten. Nach tagelangen Beratungen wählte ein Gericht in New York am Mittwoch die zwölf Geschworenen aus. Auch sechs Ersatzkandidaten wurden bekannt.

Unter den Geschworenen sind mindestens drei Migranten, drei sprechen fliessend Spanisch. Fast alle hatten schon vor dem Prozess von Guzmán gehört. Die meisten haben bereits eine Krimiserie über Guzmán oder den kolumbianischen Drogenboss Pablo Escobar gesehen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt