Zum Hauptinhalt springen

Drei kleine Bären schnuppern Frühlingsluft

Schüchtern, aber munter wagen sich drei syrische Braunbärenjunge im waadtländischen Zoo von Servion erstmals ins Freie.

Drei Jungbären entzücken die Besucher im Zoo von Servion VD. Video: Tamedia/20 Minutes

Im Zoo von Servion VD sind im Januar drei Braunbären zur Welt gekommen. Nun haben sie sich zur Freude der Besucher nach draussen gewagt. Sie sind schüchtern, aber in guter Verfassung.

Die stolze Mutter Martine gebar die drei Jungen am 19. Januar, wie der Zoo mitteilt. Ihren allerersten Ausflug machten sie am 4. April. Seither wagen sie sich immer häufiger nach draussen.

Im waadtländischen Servion VD begeben sich drei Bärenbabys auf Entdeckungstour. (17. April 2018)
Im waadtländischen Servion VD begeben sich drei Bärenbabys auf Entdeckungstour. (17. April 2018)
Cyril Zingaro, Keystone
Die Mutter Martine kümmert sich gut um die Kleinen.
Die Mutter Martine kümmert sich gut um die Kleinen.
Cyril Zingaro, Keystone
Der syrische Braunbär ist eine bedrohte Art. Weltweit werden sie nur in 30 Zoos gehalten.
Der syrische Braunbär ist eine bedrohte Art. Weltweit werden sie nur in 30 Zoos gehalten.
Cyril Zingaro, Keystone
1 / 5

Die syrischen Braunbären sind im Moment allein mit ihrer Mutter. Sie kümmert sich laut dem Zoo sehr gut um sie. Der Vater namens Martin hält sich in einem anderen Teil des Parks auf.

Gefährdete Art

Der syrische Braunbär ist eine Unterart des europäischen Braunbärs. Er lebt in Berggebieten im Nahen Osten. Nur in den hohen Wäldern des Kaukasus, in der Türkei, in Syrien, im Libanon, in Afghanistan, im Iran und im Irak können wenige Exemplare in der Wildnis angetroffen werden. Ihre grösste Bedrohung sind die Wilderei und die Zerstörung des natürlichen Lebensraums.

In Gefangenschaft lebt der syrische Braunbär nur in 30 Tierparks weltweit.

ats/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch