Zum Hauptinhalt springen

Drei Feuer im St. Galler Rheintal

Im St. Galler Rheintal hat es an drei Orten gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass zwischen den Vorfällen ein Zusammenhang besteht.

In Balgach, Widnau und Heerbrugg hat es in der Nacht auf Samstag gebrannt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Die Kantonspolizei St. Gallen geht laut ihrer Mitteilung davon aus, dass die Feuer fahrlässig verursacht oder aber absichtlich gelegt worden sind. Zunächst brannte um Mitternacht in der Tiefgarage eines leerstehenden Neubaus in Widnau eine Holzkiste, in der sich Liftmontageteile befanden.

Der zweite Brand wurde um 3.40 Uhr aus Balgach gemeldet. Dort stand ein Rebhaus in Flammen. Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass das abseits von Wohnhäusern in einem Rebhang stehende Gebäude vollständig abbrannte. Kurz vor 5 Uhr schliesslich brannte in Heerbrugg in der Damentoilette des Bahnhofes ein Abfalleimer.

Rutschbahn angezündet

Einen Fall von Brandstiftung meldete die Polizei aus Vilters. Unbekannte zündeten auf einem Spielplatz eine Rutschbahn an. Obwohl die Feuerwehr das Feuer rasch löschen konnte, entstand ein Schaden von mehreren tausend Franken. In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch