Zum Hauptinhalt springen

Der «Terrier», der Pistorius ins Kreuzverhör nimmt

Schon drei Tage lang nahm sich Gerrie Nel Oscar Pistorius' Aussagen an. Er zeigte Videos vom Sportler als Waffennarr und Bilder der Wunde seiner Freundin.

Lässt im Gerichtssaal kein Detail aus: Staatsanwalt Gerrie Nel. Foto: Reuters
Lässt im Gerichtssaal kein Detail aus: Staatsanwalt Gerrie Nel. Foto: Reuters

Südafrika hat einen neuen Helden. Er heisst Gerrie Nel, oder auch «Terrier der Gerichtshöfe», und ist mittlerweile schon drei Tage lang damit beschäftigt, den Läuferstar Oscar Pistorius im Kreuzverhör in die Ecke zu treiben. Mit angehaltenem Atem verfolgen Zigtausende Zuschauer vor Fernsehschirmen, Radio­apparaten oder an ihren Smartphones, wie der kompromisslose Staatsanwalt die Aussage des Angeklagten, der seine Freundin Reeva Steenkamp «aus Versehen» erschossen haben will, ad absurdum zu führen versucht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.