Zum Hauptinhalt springen

Der Bürgermeister, der Falschparker platt walzt

Das Oberhaupt der litauischen Hauptstadt Vilnius kennt keine Gnade mit fehlbaren Autofahrern: Er geht mit einem Panzer gegen falsch geparkte Wagen vor.

Hier lässt man sein Auto besser nicht im Parkverbot stehen: Vilnius.

Weil ihm Falschparker ein Dorn im Auge sind, ist der Bürgermeister der litauischen Hauptstadt Vilnius nun einem von ihnen mit einem Panzer auf die Pelle gerückt - zumindest in einem inszenierten Video, das er auf der Internetseite des Rathauses veröffentlichen liess. Darin ist ein regelwidrig auf dem Fahrradstreifen abgestellter blauer Mercedes zu sehen, den Bürgermeister Arturas Zuokas persönlich mit einem Panzerfahrzeug in Tarnfarben überrollt. Einen Mann, der in dem Film den Besitzer des Wagens spielt, weist der Bürgermeister im Anschluss scharf zurecht.

Zuokas verteidigte das Video gegenüber der Nachrichtenagentur AFP als innovativen Weg zur Erziehung von Mitbürgern, die geltendes Recht missachteten. «Ich will die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie wir uns in unserer Stadt verhalten», sagte der 43-Jährige und rief die Bewohner von Vilnius dazu auf, Verstösse gegen die Verkehrsregeln der Polizei zu melden. Ausserdem zeige der Film «der Welt, wie kreativ und originell die Litauer sind», sagte Zuokas. Nach Angaben der Stadtverwaltung war der gebrauchte Mercedes eigens für das Video angeschafft worden.

Der frühere Kriegsreporter Zuokas war im April erneut zum Bürgermeister von Vilnius gewählt worden. Er hatte die Stadt bereits in den Jahren 2000 bis 2007 regiert. Im Jahr 2008 verurteilte ihn ein Gericht zu einer Geldstrafe. Ihm war versuchte Bestechung eines anderen Kommunalpolitikers vorgeworfen worden.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch