Zum Hauptinhalt springen

Der 60-Millionen-Diamant in Genf

Der 59,6 Karat schwere und als Pink Star bekannte Diamant kommt demnächst in Genf unter den Hammer. Das Auktionshaus Sotheby’s hat den wertvollsten Stein der Welt heute vorgestellt.

Der Traum jeder Frau? Ein Model zeigt den Pink Star, der im November bei Sotheby's in Genf versteigert wird.
Der Traum jeder Frau? Ein Model zeigt den Pink Star, der im November bei Sotheby's in Genf versteigert wird.
AFP
Fast 60 Karat: Der Wert des Pink Star wird auf 60 Millionen Franken geschätzt.
Fast 60 Karat: Der Wert des Pink Star wird auf 60 Millionen Franken geschätzt.
Keystone
Wenn das nur nicht ins Auge geht: Sotheby's rechnet mit einem Preis von 60 Millionen Franken.
Wenn das nur nicht ins Auge geht: Sotheby's rechnet mit einem Preis von 60 Millionen Franken.
Reuters
1 / 4

Der angeblich wertvollste Diamant der Welt, der 59,6 Karat schwere Pink Star, steht zum Verkauf: Das Auktionshaus Sotheby’s Genf, das den edlen Stein am 13. November versteigert, schätzt seinen Wert auf mehr als 60 Millionen Franken.

«Kein Königshaus, kein Museum und kein privater Sammler auf der Welt besitzt einen rosa Diamanten von solcher Grösse und solch satter Farbe», sagte David Bennett, Präsident der Abteilung Schmuck von Sotheby’s Europa, am Mittwoch vor den Medien. Der lupenreine Pink Star hat die Farbe «fancy vivid pink», das stärkste Rosa, das man bei einem Diamanten finden kann. Steine von derselben Farbe und einem Gewicht von 5 Karat seien schon «aussergewöhnlich selten», aber der Pink Star mit seinen fast 60 Karat schlage jeden Rekord.

1999 entdeckt

Der Stein ist doppelt so gross wie der Graff Pink, ein rosa Diamant von 24,78 Karat, der bei Sotheby’s Genf 2010 für 45,4 Millionen Franken verkauft wurde. Der Preis ist bis heute der höchste, der jemals auf einer Auktion für einen Edelstein erzielt wurde.

Der Pink Star wurde aus einem 132,5 Karat schweren Rohdiamanten geschlagen, der 1999 von der Firma De Beers in Afrika entdeckt wurde. Steinmetz Diamonds benötigte zwei Jahre, um ihn zu schleifen und zu polieren. Der Öffentlichkeit vorgestellt wurde das Juwel 2003 in Monaco, 2007 wurde es verkauft und bekam den Namen Pink Star.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch