Zum Hauptinhalt springen

Deckeneinsturz in Berner Wasserpark – zwei Personen verletzt

Im Erlebnisbad Bernaqua sind heute Abend Teile der Decke eingestürzt. Zwei Personen verletzten sich. Insgesamt 1000 Besucher mussten in Sicherheit gebracht werden.

Prüfender Blick nach oben – CEO Anton Gäumann im grossen Bad.
Prüfender Blick nach oben – CEO Anton Gäumann im grossen Bad.
Andreas Blatter
Für die Kinder: ein Piratenschiff und ein neues Becken.
Für die Kinder: ein Piratenschiff und ein neues Becken.
Andreas Blatter
Die Gäste warten im Westside.
Die Gäste warten im Westside.
Marc Mischler, Leserreporter
1 / 10

Im Erlebnisbad Bernaqua im Berner Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside ist am Dienstagabend über einem Schwimmbecken ein Teil der Decke eingestürzt. Zwei Personen, die sich am Beckenrad aufhielten, wurden dabei verletzt.

Eine Person, die von herunterstürzenden Deckenteilen getroffen worden war, musste mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei Bern und die Regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland mitteilten.

Der zweite Verletzte konnte vor Ort medizinisch behandelt werden. Eine dritte Person erlitt einen Schock. Sie wurde von einem Angehörigen der Feuerwehr betreut.

Aus zehn Metern Höhe

Der Schwimmbereich wurde sofort abgesperrt, und die anwesenden Gäste mussten das Bad verlassen. Die Berufsfeuerwehr der Stadt Bern, eine Kompanie des Brandkorps und die Betriebswehr des Westside trafen mit der Kantonspolizei Bern Massnahmen zur Sicherung der Schwimmhalle und halfen bei den Rettungsarbeiten.

Die Deckenelemente waren aus zehn Metern Höhe heruntergestürzt. Der Vorfall ereignete sich bei einem Vorplatz des Bads nahe der Treppe, die zu den Rutschbahnen führt, wie Westside-Sprecherin Andrea Grepper auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich insgesamt 1000 Besucher im Komplex mit Bad, Spa, Sauna und Fitnesscenter.

Diese Besucher mussten aus Sicherheitsgründen evakuiert werden, wie Grepper ausführte. Das Erlebnisbad bleibt vorläufig geschlossen. Den Entscheid über eine Wiedereröffnung fällen die Polizei und das Regierungsstatthalteramt.

Über die möglichen Ursachen für den Deckeneinsturz konnte die Westside-Sprecherin keine Angaben machen. Die Untersuchungen hierzu seien im Gang. Das Wichtigste sei jetzt, dass die mittelschwer verletzte Person im Spital rasch genese, betonte Grepper.

Im Oktober 2008 eröffnet

Das Berner Einkaufs- und Freizeitzentrum Westside, in dem das Bernaqua-Bad steht, war erst im Oktober 2008 eröffnet worden. Erbaut wurde es vom amerikanischen Stararchitekten Daniel Libeskind.

Nur vier Tage nach der Eröffnung des Westside in Bern-Brünnen hatte sich dort ein ähnlicher Zwischenfall ereignet. Im McDonald's-Restaurant lösten sich damals Deckenplatten und verletzten zwei Kinder.

SDA/mrs/met

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch