Zum Hauptinhalt springen

CDU-Politiker kollabiert im deutschen Bundestag

Der Abgeordnete Matthias Hauer erlitt während einer Rede im Parlament einen Schwächeanfall. Kollegen eilten ihm zu Hilfe.

Ist inzwischen wieder wohlauf: CDU-Politiker Matthias Hauer. (Video: Tamedia)

Unionspolitiker Matthias Hauer hielt gerade eine Rede über die «Entwertung von Bargeld», als seine Hände zu zittern begannen und er Mühe bekundete, weiterzusprechen. Einige Abgeordnete, die den Ernst der Lage erkannten, eilten dem CDU-Politiker zu Hilfe.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble unterbrach die Sitzung daraufhin, und Hauer wurde auf einer Trage aus dem Saal gebracht. Zur weiteren Untersuchung wurde er in ein Spital eingeliefert.

Entwarnung und Dank

Als die Sitzung eine Stunde später fortgesetzt wurde, konnte Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki bereits erste Entwarnung geben: «Ich unterrichte Sie darüber, dass der Kollege Hauer voll stabilisiert, voll ansprechbar und bei den Ärzten in guten Händen ist. Wir wünschen ihm von hier alles Gute.»

Am Abend teilte Hauer auf Twitter mit, dass er auf dem Weg der Besserung sei. Der Grund für den Schwächeanfall «war wohl nichts Ernstes, aber wir checken vorsichtshalber nochmals alles durch.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch