Zum Hauptinhalt springen

Cameron vergisst achtjährige Tochter im Pub

Auch in der Familie des britischen Premierministers David Cameron kommt es zu Missverständnissen. Töchterchen Nancy ging nach einem Mittagessen schlicht vergessen.

rub
Ein Pub-Besuch, an den er sich erinnern wird: David Cameron, hier in einer Archivaufnahme in einem Pub in Bristol. (22. April 2010)
Ein Pub-Besuch, an den er sich erinnern wird: David Cameron, hier in einer Archivaufnahme in einem Pub in Bristol. (22. April 2010)
AFP

Der britische Premierminister David Cameron hat seine achtjährige Tochter nach einem sonntäglichen Mittagessen in einem Pub vergessen. Tochter Nancy war auf die Toilette geschlichen, während Cameron und seine Frau Samantha die Heimfahrt organisierten. Ein Regierungssprecher bestätigte den Vorfall, der sich bereits vor ein paar Monaten ereignet hatte. Es habe sich um ein Missverständnis zwischen Cameron und seiner Frau gehandelt.

Cameron und seine Familie hatten mit Freunden im traditionellen Pub The Plough in Cadsden nahe dem offiziellen Landhaus Chequers zu Mittag gegessen. Laut dem Regierungssprecher dachte Cameron, der mit seinen Bodyguards in einem Auto nach Hause fuhr, dass Nancy im anderen Auto mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter sass. Samantha hingegen meinte, ihre älteste Tochter sei mit dem Vater mitgefahren. Erst zu Hause bemerkten sie den Fehler.

Tochter half beim Aufräumen

Der Regierungssprecher sagte: «Der Premierminister und Samantha waren sehr bestürzt, als sie realisierten, dass Nancy nicht bei ihnen war. Als sie das Pub anriefen, erfuhren sie, dass ihre Tochter gesund und munter ist.» Cameron sei sofort zurückgekehrt, um die Kleine abzuholen. Mehr wollte der Regierungssprecher nicht sagen.

Wieder im Pub fand Cameron Tochter Nancy jedenfalls wohlauf und in guten Händen. Sie habe den Angestellten beim Aufräumen geholfen, schrieb die Boulevardzeitung «Sun». Nancy sei nur etwa fünfzehn Minuten ohne ihre Eltern gewesen. Ein Pub-Besucher sagte laut der Zeitung zur Abfahrt ohne Kind: «Man sollte meinen, dass jemand nochmals zählt, ob alle da sind.»

Die Camerons haben mehrere Kinder, neben Nancy den sechsjährigen Arthur und die 22 Monate alte Florence. Ein Sohn des Paares, Ivan, starb 2009 an zerebraler Kinderlähmung und Epilepsie.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch