Zum Hauptinhalt springen

Britisches Rennen auf dem Brünigpass

Unfreiwillige Rast auf einer Europareise: Nach groben Verstössen gegen die Verkehrsregeln wurden die Fahrer von sieben Luxus-Sportwagen von der Polizei gestoppt.

Auf frischer Tat ertappt: Foto der Sportwagen auf dem Pass.
Auf frischer Tat ertappt: Foto der Sportwagen auf dem Pass.
Kantonspolizei Obwalden

Wie die Kantonspolizei Obwalden mitteilte, wurden am vergangenen Freitagnachmittag gegen 14:45 Uhr mehrere Sportwagen auf dem Brünigpass angehalten und deren Lenker kontrolliert. Sie hatten unbeteiligte Verkehrsteilnehmer durch waghalsige Überholmanöver auf der Autostrasse A8 in Gefahr gebracht.

Insgesamt sieben in Grossbritannien registrierte Sportfahrzeuge überholten auf der Autostrasse über die doppelte Sicherheitslinie. Es handelte sich dabei um teure Wagen der Marken Ferrari, Lamborghini und Porsche.

Die britischen Fahrer werden beim Verhöramt Obwalden angezeigt. Erst nach Bezahlung der angeordneten Kautionen wurden sie wieder aus der Kontrolle entlassen. Laut den Angeklagten soll es sich um kein sogenanntes Cannonball- Rennen: Die Engländer seien lediglich quer durch Europa unterwegs.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch