Brand in Hochhaus – Bewohner aus Wohnungen befreit

In Berlin ist am Silvesternachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen.

In einem Hochhaus in Berlin ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Medienberichten zufolge waren mehrere Menschen in ihren Wohnungen eingeschlossen. 90 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr waren ausgerückt.

Mittlerweile ist der Brand gelöscht und die eingeschlossenen Personen konnten befreit werden. Die Berliner Feuerwehr hat drei Personen und einen Hund aus dem dreizehnstöckigen Gebäude gerettet. Dies teilt sie über Twitter mit. Eine Person wurde demnach ins Spital gebracht.

Auch bei München kam es zu einem Brand. Das Feuer brach im achten Stock eines Wohnhauses aus noch ungeklärter Ursache aus. Dabei starb ein Mädchen. Die 5-Jährige hatte sich in einem Schrank vor den Flammen versteckt, wie «Bild» schreibt. Der Brand konnte nach rund 30 Minuten gelöscht werden.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt