Zum Hauptinhalt springen

Brand in Einfamilienhaus – ein Toter

Der Brand in einem Einfamilienhaus in Buchs (SG) hat ein tragisches Ende genommen. Während sich ein 66-jähriger Mann leicht verletzt retten konnte, wird seine 59-jährige Ehefrau vermisst.

Der Brand in einem Einfamilienhaus in Buchs hat ein tragisches Ende genommen: Die Bewohner des Hauses wurden im Schlaf vom Feuer überrascht. Während sich ein 66-jähriger Mann leicht verletzt retten konnte, wird seine 59-jährige Ehefrau vermisst.

Im Verlauf des Vormittags fand die Polizei in der Brandruine eine Leiche. Das Institut für Rechtsmedizin wurde mit der Identifikation beauftragt, wie es im Communiqué der Kantonspolizei heisst.

Das Haus war in der Nacht kurz nach 3.30 Uhr in Brand geraten. Die Feuerwehren von Buchs und Grabs fanden das ältere Holzhaus im Vollbrand vor und konnten nicht mehr ins Hausinnere vordringen, um nach der vermissten Hausbewohnerin zu suchen.

Der Hausbesitzer und ein Feuerwehrmann wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital eingeliefert. Der Sachschaden beträgt mehrere Hunderttausend Franken. Die Brandursache wird abgeklärt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch