Zum Hauptinhalt springen

Falscher Bombenalarm legt Brüsseler Bahnhof lahm

In Brüssel wurde am Nachmittag ein Bahnhofs-Gebäude evakuiert und Züge gestoppt. Ein anonymer Anrufer drohte mit einer Bombe.

Ein Bombenalarm hat am Mittwoch vorübergehend den Verkehr am Brüsseler Nordbahnhof lahmgelegt. Das Bahnhofsgebäude wurde evakuiert und die Züge wurden gestoppt.

Die Bombendrohung entpuppte sich demnach als falscher Alarm. Auch ein ebenfalls evakuiertes Gebäude mit dem Sitz der Brüsseler Staatsanwaltschaft wurde wieder freigegeben, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtet. Es war ebenfalls Ziel der Bombendrohung eines anonymen Anrufers gewesen.

Der Bahnbetrieb wurde am späten Nachmittag wieder aufgenommen, wie das belgische Bahnunternehmen SNCB mitteilte.

Update folgt...

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch