Zum Hauptinhalt springen

Bergsteigerin stirbt bei Kletterunfall im Alpstein

Eine 28-jährige Bergsteigerin wurde von einem fallenden Stein am Kopf getroffen, der sich auf Höhe ihres Kletterpartners gelöst hatte.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen: Die Rega bei einem Übungseinsatz. (Symbolbild)
Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen: Die Rega bei einem Übungseinsatz. (Symbolbild)
Dominic Steinmann, Keystone

Am Sonntagnachmittag ist eine 28-jährige Bergsteigerin bei einer Klettertour an der Schattenwand im Alpstein SG von einem Stein getroffen worden. Sie wurde dadurch tödlich verletzt. Der Unfallhergang wird untersucht.

Die 28-jährige Frau war mit ihrem Kletterpartner auf einer Tour an der Schattenwand im Gemeindegebiet von Wildhaus-Alt St. Johann unterwegs, als sich auf der Höhe ihres 29-jährigen Kletterpartners ein Stein löste, der die Frau am Helm traf. Das teilt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung mit.

Rega alarmiert

Dem 29-jährigen Mann sei es gelungen, zur schwer verletzten Bergsteigerin zurückzuklettern und die Rega zu alarmieren, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Montag mit. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Spezialisten vom Alpinkader der Kantonspolizei untersuchen nun den genauen Unfallhergang.

SDA/mch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch