Zum Hauptinhalt springen

Bergretter stirbt nach Sturz in steilem Gelände

Während einer Bergungsaktion bei Brienz BE stürzte ein Retter und verletzte sich schwer. Nun ist er gestorben.

Ein 45-jähriger Bergretter ist am vergangenen Samstag bei einer Such- und Bergungsaktion im Gebiet der Giessbachfälle bei Brienz BE einen Abhang hinuntergestürzt. Am Mittwoch erlag der Bergretter seinen schweren Verletzungen.

Die Angehörigen der SAC-Rettungsstation waren ausgerückt, um einen bei den Giessbachfällen verirrten Wanderer zu suchen, wie aus einer Mitteilung der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Oberland vom Donnerstag hervorgeht.

Gegen drei Uhr früh konnte der verirrte Wanderer in unwegsamem Gelände bei der Schweibenalp lokalisiert werden. Während der Bergungsarbeiten stürzte einer der Retter aus noch ungeklärten Gründen einen steilen Hang hinunter.

Der 45-jährige Mann aus dem Kanton Bern wurde dabei schwer verletzt und musste mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden. Trotz der raschen Rettung starb er am Mittwochmorgen. Die genauen Umstände des Unfalls werden derzeit noch untersucht.

Der verirrte Wanderer konnte unverletzt geborgen werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch