Zum Hauptinhalt springen

Basejumper stürzt am Walensee ab

Unfälle beim Basejumping häufen sich in der Schweiz: Ein Brite verletzte sich beim Sprung vom «Sputnik» auf dem Hinterrugg SG schwer.

Absturzstelle: Zwischen Churfirsten und Walensee.
Absturzstelle: Zwischen Churfirsten und Walensee.

Ein 35-jähriger Basejumper ist in Walenstadtberg, zwischen Churfirsten und Walensee, abgestürzt. Er wurde gestern mit schweren Verletzungen von der Rega ins Spital geflogen. Erst vor einem Monat war ein 43-jähriger Basejumper am Walensee abgestürzt.

Der Mann aus Grossbritannien war zusammen mit einem zweiten, 48-jährigen Basejumper beim Absprungpunkt «Sputnik» auf dem Hinterrugg gestartet, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilt.

Der 48-Jährige sprang zuerst und vermisste nach der Landung seinen 35-jährigen Begleiter. Noch während sich die Rega auf einem Suchflug befand, wurde der schwer verletzte Basejumper von Wanderern auf der Alp Hinter Büls gefunden.

Unfälle häufen sich

Im Lauterbrunnental im Kanton Bern stürzte am Donnerstag ein Basejumper zu Tode. Ein 28-jähriger US-Bürger zog sich tödliche Verletzungen zu, nachdem sich sein Schirm aus unbekanntem Grund zu spät geöffnet hatte.

Im laufenden Jahr sind in der Gemeinde Lauterbrunnen bereits fünf Anhänger dieser Risikosportart zu Tode gestürzt. Anfang März verunglückte am Walensee ein Basejumper. Die Leiche des 30-Jährigen wurde erst Ende April gefunden.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch