Zum Hauptinhalt springen

Bahnverkehr in Luzern lahmgelegt

Die Züge im Bahnhof Luzern standen heute Morgen wegen einer Stellwerkstörung still. Die Regionalzüge mussten in den Vorbahnhöfen wenden.

Regional- und S-Bahnzüge wendeten in den Vorbahnhöfen wie Sursee, Ebikon, Emmenbrücke und Littau: Strecke zwischen Sursee und Luzern, im Bild bei Nottwil. (17.April 2013)
Regional- und S-Bahnzüge wendeten in den Vorbahnhöfen wie Sursee, Ebikon, Emmenbrücke und Littau: Strecke zwischen Sursee und Luzern, im Bild bei Nottwil. (17.April 2013)
Sigi Tischler, Keystone

Zwei Stellwerkstörungen nacheinander in Zug und Luzern haben heute Vormittag vorübergehend für Störungen im Zentralschweizer Bahnverkehr gesorgt. Zeitweise konnten Züge in den Bahnhöfen weder ein- noch ausfahren. Gegen 11 Uhr waren die Probleme wieder behoben.

Grund für den vorübergehenden Stillstand im Bahnhof Zug am Morgen sei eine Kontaktstörung im Stellwerk gewesen, sagte eine SBB-Sprecherin auf Anfrage. Dadurch hätten keine Signale mehr bedient werden können. Die Probleme waren kurz vor 9 Uhr wieder behoben.

Rund eine halbe Stunde später kam es im Bahnhof Luzern aus unbekannten Gründen ebenfalls zu einer Stellwerkstörung. Die Züge im Bahnhof standen bis vor 11 Uhr still. Ob ein Zusammenhang zum Ausfall in Zug bestanden habe, sei unklar, sagte die Sprecherin.

Auf den Bahnhofperrons kam wegen des Stillstands der Bahnen zu grösseren Menschenaufläufen. Fernverkehrszüge wurden umgeleitet. Regional- und S-Bahnzüge wendeten in den Vorbahnhöfen. In der Agglomeration Luzern mussten Passagiere auf Busse der städtischen Verkehrsbetriebe umsteigen.

SDA/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch