Saudische Frauen dürfen jetzt Fussball schauen

Erstmals dürfen Frauen in Saudiarabien Fussballspiele besuchen. Doch die Liste der Verbote ist noch immer lang.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Saudiarabien öffnet in dieser Woche erstmals in der Geschichte des Landes die Fussballstadien für Frauen. Am kommenden Freitag dürfen diese zu einem Fussballspiel in Riad gehen – jedoch nur in Begleitung ihrer Familien. Bei der ersten Partie mit weiblichem Publikum handelt es sich um das Spiel der Profiligavereine Al-Ahli gegen Al-Batih. Zutritt erhalten die Frauen in den darauffolgenden Tagen auch zu Stadien in Dschiddah und in der östlichen Stadt Damman.

Der Besuch von Sportstadien war Frauen in dem streng konservativen Königreich bislang strengstens untersagt. Die nun angekündigte Lockerung ist Teil eines Modernisierungsprogramms von Kronprinz Muhammad bin Salman. Dieser will sein ultrakonservatives Land schrittweise Öffnen. 2015 durften Frauen erstmals wählen gehen und sich zur Wahl stellen. In den vergangenen Monaten hatte die Regierung bereits angekündigt, das Autofahrverbot für Frauen ab Juni aufzuheben. Zudem dürfen Frauen ab März nach 35 Jahren Kinoverbot wieder ins Kino gehen. Auch Konzerte sollen wieder erlaubt werden.

Frauen sind in dem muslimischen Königreich jedoch noch immer mit zahlreichen Restriktionen belegt. Die wichtigsten sehen Sie in der Bildstrecke.

(dk/SDA)

Erstellt: 08.01.2018, 19:20 Uhr

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Michèle & Friends Fremd in der eigenen Stadt

Mamablog «Beide Elternteile sollten 80 Prozent arbeiten»

Die Welt in Bildern

Reich beschmückt: Eine Tänzerin in Mumbai wartet hinter den Kulissen auf ihren Auftritt. Zusammen mit anderen Transfrauen sammelt sie Geld für ihre Gemeinschaft. (20. September 2018)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...