Mann in Basel von Rangierlok erfasst und getötet

In der Nacht auf Freitag ist ein 42-Jähriger beim Überqueren der Gleise tödlich verletzt worden. Die Behörden gehen von einem tragischen Unfall aus.

Der Mann bewegte sich in Richtung Münchensteinerstrasse über die Gleise.

(Bild: Screenshot Google Maps)

Ein 42-jähriger Mann ist in der Nacht auf Freitag in Basel beim alten Stellwerk von einer fahrenden Rangierlokomotive erfasst und tödlich verletzt worden. Er hatte laut Angaben der Behörden zu Fuss die Geleise überquert und vermutlich die Lok übersehen.

Die Rangierlokomotive war kurz vor 1.30 Uhr von Muttenz in Richtung Bahnhof SBB unterwegs, wie das Justiz- und Sicherheitsdepartement Basel-Stadt mitteilte. Kurz vor dem Stellwerk sei der Mann über die Geleise gegangen. Dabei sei er von der Lok erfasst worden.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich beim Toten um eine Person handelt, die in dem Gebiet beruflich zu tun gehabt habe, sagte ein Sprecher am frühen Morgen auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA. Ob er bei der Bahn selbst angestellt war, war zunächst unklar. Die Behörden klären nun ab, wie der Unfall genau passiert ist. Der Zugverkehr war durch den Unfall nicht tangiert.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt