Londoner Zoo: Erdferkel stirbt bei Brand, Erdmännchen vermisst

Im Zoo von London ist heute ein Feuer ausgebrochen. Drei Stunden hat die Feuerwehr gegen die Flammen gekämpft. Viele Tiere konnten gerettet werden.

Brand um sechs Uhr am Morgen: Viele Tiere konnten gerettet werden. Video: Tamedia/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Zoo von London ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit zehn Löschfahrzeugen und 72 Einsatzkräften aus, um die Flammen in einem Café und einem Laden in der Nähe des Streichelzoos zu bekämpfen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Mehrere Angestellte des Tierparks in der britischen Hauptstadt erlitten Rauchvergiftungen und einen Schock. Ein Erdferkel namens Misha kam ums Leben, einige Erdmännchen wurden am Samstagnachmittag noch vermisst.

Mitarbeiter evakuieren Tiere

Die Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben am Samstagmorgen um kurz nach 6 Uhr alarmiert. Das Gebäude des Abenteuer-Cafés und der dazugehörige Laden hätten zu grossen Teilen in Flammen gestanden, erklärte Brandmeister Clive Robinson. Auch ein Bereich des nahegelegenen Streichelzoos sei betroffen gewesen.

Ein Erdverkel ist umgekommen. Die Säugetiere leben in Afrika, hier eines aus dem Zoo von New York. (Archivbild) Bild: Keystone

Nach Angaben des Zoos waren Mitarbeiter, die auf dem Gelände wohnen, «sofort» zur Stelle, um gefährdete Tiere in Sicherheit zu bringen. Auch die Feuerwehr sei nach wenigen Minuten da gewesen.

Nach drei Stunden gelöscht

Die Feuerwehrleute hätten «hart gearbeitet», um die Flammen so schnell wie möglich zu löschen und eine Ausbreitung des Feuers auf angrenzende Gehege zu verhindern, erklärte Robinson. Nach etwa drei Stunden konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandursache war zunächst unklar.

Mehrere Erdmännchen werden vermisst. Ein Exemplar im Zoo Basel. (Archivbild) Bild: Keystone

Mehrere Zoo-Mitarbeiter, die Rauchvergiftungen und einen Schock erlitten, wurden vor Ort von Rettungskräften behandelt. «Zurzeit gilt ein Erdferkel als vermisst», fügte der Zoo hinzu. Das Personal versuche nun, unter «schwierigen Bedingungen» die Lage zu beurteilen. Der Zoo bleibe daher «bis auf weiteres» geschlossen. Der Londoner Zoo wurde 1828 im Regent's Park im Stadtzentrum eröffnet und ist eine der Touristenattraktionen der britischen Hauptstadt. (oli/sda)

Erstellt: 23.12.2017, 16:59 Uhr

Artikel zum Thema

Zoo in Rafah verkauft Löwenbabys für 3500 Dollar

Ein Zoobesitzer aus dem Gazastreifen hat Angst, er könnte sich das Futter für drei junge Löwen nicht leisten. Interessenten haben dieselben Sorgen. Mehr...

39 Tiere sterben in den Flammen

In Boltshausen brach am frühen Morgen ein Brand in einer Hundepension aus. Beim Brand kamen 39 Tiere ums Leben. Mehr...

Tausende Pinguin-Küken verhungern in der Antarktis

Eine dicke Eisschicht hat auf dem Heimatkontinent der Pinguine zu einem Brut-Drama geführt. Der Weg zur Nahrung ist zu weit für die Tiere. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 29.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Service

Von Kino bis Festival

Finden Sie hier die schönsten Events in unserer Region.

Die Welt in Bildern

Fierce: Ein Teilnehmer bei der New York City Pride Parade. (24. Juni 2018)
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...