Ein frostiger Beginn der Skisaison

Die ersten Skigebiete nahmen heute den Betrieb auf. Zu einem optimalen Zeitpunkt: Im ganzen Land blieb es eiskalt, am Sonntag schneit es wieder. Die nächste Woche bringt zudem viel Schnee – bis zu einem Meter.

  • loading indicator

Das 1. Adventswochenende verläuft ziemlich winterlich. Heute war das Wetter mit Hochnebel über dem Flachland und teilweise sonnigem Wetter in den Bergen zwar ruhig, aber kalt. Im Flachland lagen die Temperaturen zwischen ‐3 und 0 Grad.

Morgen Sonntag erreicht uns aus Norden hingegen wieder ein Schwall feuchter Polarluft. Bei null Grad gibt zeitweilige Schneefälle. Kurzzeitig kann es auch kräftig schneien, so sind im Norden verbreitet 5 bis 10 cm Neuschnee zu erwarten, sagt Reto Vögeli von «MeteoNews». Da der Boden nun kalt ist, bleibt der Schnee problemlos liegen, und die Landschaft verwandelt sich fast überall auf der Alpennordseite in ein Wintermärchen.

Nächste Woche unbeständig – viel Neuschnee in den Nordalpen

Nächste Woche geht es sehr unbeständig weiter. Es gibt wiederholte Niederschläge, mit Ausnahme des Dienstags in Form von Schnee bis in tiefe Lagen. Am Alpennordhang muss in höheren Lagen in Summe bis zum nächsten Wochenende mit einem erheblichen Neuschneezuwachs von 50 bis 100 cm gerechnet werden. «MeteoNews» rechnet damit, dass auch jene Skigebiete, die jetzt noch zu wenig Schnee haben um die Saison zu eröffnen, bis zum nächsten Wochenende problemlos die ersten Pisten für die Wintersportler frei geben können.

Ein erfolgversprechender Auftakt

Der Neuschnee der vergangenen Tage und schönstes Winterwetter haben jenen Schweizer Skigebieten, die am Samstag ihre Anlagen in Betrieb nahmen, einen Traumstart beschert. Allerdings ist vorerst nur in rund einem Fünftel der knapp 250 Schweizer Skigebiete Wintersport möglich.

Selbst in Skigebieten, wo Skis oder Snowboards ausgepackt werden können, laufen noch längst nicht alle Luftseil- und Sesselbahnen sowie Skilifte. In St. Moritz GR beispielsweise sind derzeit erst 14 von 24 Anlagen in Betrieb, in Verbier-La Tzoumaz VS 7 von 35, in Wengen BE 6 von 19, in Davos GR 14 von 59, in Flims-Laax GR 10 von 29 und in Andermatt UR 5 von 19.

In mehreren grossen Skigebiete beginnt die Wintersaison 2012/2013 erst an den kommenden Wochenenden. Grindelwald BE hat den Betrieb schon aufgenommen. In Adelboden BE, Grächen VS, Obersaxen GR, Savognin GR sowie im Gebiet Hasliberg BE und auf Melchsee-Frutt OW ist der Start für den 15. Dezember vorgesehen.

Auch die Skigebiete Gstaad-Saanen, -Saanenmöser und -Schönenried BE setzte ihre Lifte in zwei Wochen in Betrieb. In Gstaad-Zweisimmen und -St. Stephan BE erfolgt der Start noch eine Woche später. Auch viele Westschweizer Destinationen wie Leysin VD, Les Diablerets VD, Champéry VS oder Morgins VS wollen am 22. Dezember loslegen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt