Biber fällt Baum - Gefahr für Boote und Schwimmer

Ein Biber verursacht viel Arbeit bei der Schaffhauser Feuerwehr: Das Tier brachte einen Baum zu Fall, der in der Folge eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellte.

Bergungsaktion am Rhein: Feuerwehr zieht Baum aus dem Wasser. (Foto: KP Schaffhausen)

Bergungsaktion am Rhein: Feuerwehr zieht Baum aus dem Wasser. (Foto: KP Schaffhausen)

Ein fleissiger Biber hat der Schaffhauser Feuerwehr viel Arbeit beschert. Ein vom Biber gefällter 25 Meter langer Baum fiel so in den Rhein, dass er eine Gefahr für Boote und Schwimmer bildete. Feuerwehrleute mussten ihn umständlich aus dem Fluss hieven und zersägen.

Eine Patrouille der Wasserpolizei Schaffhausen und der Seepolizei des Kantons Thurgau sichtete am Sonntagnachmittag oberhalb der Rheinhalde in Schaffhausen einen Baum, der quer vor Bootspfählen lag.

Treibgut staute sich an

An dem von einem Biber gefällten Baum sammelte sich bereits einiges Treibgut an, wie die Schaffhauser Polizei heute mitteilte. Erschwerend kam hinzu, dass etwa 15 Meter des Baumes unter Wasser in den Rhein hinaus ragten und somit für die Schifffahrt und vor allem für Schwimmer nicht sichtbar war. Deshalb musste das Hindernis sofort entfernt werden.

Der Baum wurde mit dem Polizeiboot nach Schaffhausen an den Salzstaldel geschleppt und durch die städtische Feuerwehr mit einem Kran geborgen und an Ort und Stelle zersägt.

mrs/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt