Zum Hauptinhalt springen

74-jähriger Wanderer stürzt bei Schwägalp in den Tod

Mit Helikoptern haben Polizei und Militär nach einem vermissten Berggänger gesucht, der aber nur noch tot geborgen werden konnte.

Hohe Felswand: Ein 74-Jähriger zog sich bei einem Sturz bei der Schwägalp AR tödliche Verletzungen zu.
Hohe Felswand: Ein 74-Jähriger zog sich bei einem Sturz bei der Schwägalp AR tödliche Verletzungen zu.
Google Street View

Ein 74-jähriger Wanderer ist am Donnerstag in der Nähe der Schwägalp über eine Felswand gestürzt und ums Leben gekommen. Der Mann war von seinen Angehörigen am Abend als vermisst gemeldet worden. Am Freitagmorgen wurde sein Leiche im unwegsamen Gelände gefunden.

Für die Suche nach dem Berggänger seien auch ein Suchhelikopter der Polizei und ein mit Infrarotgerät ausgerüsteter Militärhelikopter eingesetzt worden, teilte die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden am Freitag mit.

Laut Polizei war der Mann bei den Silberplattenköpfen über eine hohe Felswand gestürzt. Seine Leiche wurde per Helikopter geborgen. Die Unfallursache wird durch die zuständige Staatsanwaltschaft untersucht.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch