Zum Hauptinhalt springen

70-jährige Schweizerin stirbt nach Skiunfall in Österreich

Eine Skifahrerin ist am Samstag im österreichischen Galtür verunfallt. Die Frau erlag im Spital in Feldkirch ihren schweren Verletzungen.

Die Schweizerin fiel in einen Bach. Im Spital von Feldkirch ist sie verstorben.
Die Schweizerin fiel in einen Bach. Im Spital von Feldkirch ist sie verstorben.
Google

Eine Schweizerin ist beim Skifahren im österreichischen Galtür von der Piste abgekommen und rund vier Meter tief in einen Bach gestürzt. Sie verstarb daraufhin im Spital, wie die Nachrichtenagentur APA berichtet.

Gemäss Polizeiberichten war die 70-Jährige am Freitagmittag auf einer roten Piste zur Talstation Birkhahnbahn unterwegs. Rund 150 Meter davor habe sie die Kontrolle über ihre Ski verloren und ein Sicherheitsnetz durchfahren. Sie stürzte daraufhin in den Vermuntbach, wo sie bewusstlos liegen blieb.

Die Verunglückte wurde von anderen Wintersportlern und der Pistenrettung aus dem Bach geborgen. Die Rettungskräfte führten bis zum Eintreffen des Notarztes Reanimationsmassnahmen durch. Die Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung in die Klinik nach Feldkirch geflogen, wo sie am Samstag verstarb.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch