Zum Hauptinhalt springen

31-jähriger «Glee»-Star tot in Hotel gefunden

In der US-Erfolgsserie «Glee» verkörperte Cory Monteith den Herzensbrecher. Nun wurde der 31-Jährige tot in seinem Hotelzimmer gefunden. Die Todesursache ist noch ungeklärt.

Cory Monteith an einer «Glee»-Veranstaltung in Los Angeles. (12. April 2010)
Cory Monteith an einer «Glee»-Veranstaltung in Los Angeles. (12. April 2010)
Keystone

In der US-Erfolgsserie «Glee» spielte er den gut gelaunten Football-Quarterback und Herzensbrecher Finn Hudson. Nun ist der kanadische Schauspieler und Sänger Cory Monteith tot in einem Hotelzimmer in Vancouver aufgefunden worden. Privat kämpfte er schon lange gegen seine Drogensucht.

Die Leiche des 31-Jährigen wurde am Samstagmittag von Angestellten des Pacific-Rim-Hotels in dem Hotelzimmer im 21. Stock entdeckt. Die Todesursache war laut Polizei zunächst unklar. Doch gibt es keine offenkundigen Hinweise auf Fremdverschulden, wie Vizepolizeichef Doug Lepard sagte. Reinigungskräfte hatten mittags den Raum betreten, weil Monteith die Zeit zum Auschecken überschritten hatte.

«Ich bin jetzt glücklich»

Der Schauspieler hatte sich wegen Drogenproblemen im April freiwillig einer Entziehungskur unterzogen. Es war nicht das erste Mal: Schon als 19-Jähriger wurde er wegen Drogenproblemen behandelt. Seine Freundin Lea Michele, die ebenfalls in der Serie mitspielt, sagte dem «People Magazine», dass sie ihn sehr liebte, unterstützte und sehr stolz auf ihn war, weil er Hilfe suchte. 2010 sagte Monteith der Associated Press, dass er sehr begeistert vom Leben sei, und wenn «Glee» abgesetzt werden würde, wäre das kein Problem für ihn. «Ich war (vor «Glee») glücklich. Ich bin jetzt glücklich.»

Zahlreiche Kollegen und Prominente bekundeten Beileid via Twitter. «Mir fehlen die Worte! Mein Herz ist gebrochen», schrieb seine Schauspielkollegin aus der Serie, Dot-Marie Jones, Samstagnacht auf Twitter. «Welch tragischer Verlust eines sehr talentierten jungen Mannes», twitterte Zooey Deschanel, Star der US-Serie «New Girl». Die Produzenten der Serie beschrieben Monteith in einer Mitteilung als «aussergewöhnlichen Darsteller und eine noch aussergewöhnlichere Person».

Monteith wurde 1982 in der kanadischen Provinz Alberta geboren und spielte zunächst kleinere Film- und Fernsehrollen, darunter in «Smallville», «Stargate» und «Final Destination». 2009 erlangte er mit seiner Rolle als Football-Quarterback und Mädchenschwarm in der Musical-Comedy-Serie «Glee» Weltruhm. «Glee» ist eine mehrfach ausgezeichnete TV-Serie, deren eher unbekannte Besetzung unmittelbar nach dem Start der ersten Staffel zu Stars avancierte. Zurzeit läuft die vierte Staffel.

AP/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch