Zum Hauptinhalt springen

25-jähriger Tourist stürzt in Waadtländer Voralpen in den Tod

Ein Deutscher ist am Donnerstag bis zu 150 Meter in die Tiefe gerutscht und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen. Der Unfall ereignete sich abseits des Wanderwegnetzes.

Tödlicher Unfall: Nahe des Bergsees Lac Lioson wurde der junge Mann entdeckt.
Tödlicher Unfall: Nahe des Bergsees Lac Lioson wurde der junge Mann entdeckt.
Google Street View

Ein 25-jähriger Mann ist am Donnerstagnachmittag bei einem Sturz in den Waadtländer Voralpen ums Leben gekommen. Der deutsche Tourist löste ein Schneebrett aus und rutschte anschliessend mehr als hundert Meter den Hang hinunter.

Der Unfall ereignete sich abseits des Wanderwegnetzes in der Gemeinde Ormont-Dessous VD, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Die Rettungskräfte wurden gegen 16.30 Uhr alarmiert. Sie fanden den Mann schliesslich in der Nähe des Bergsees Lac Lioson und konnten nur noch seinen Tod feststellen. Er war zwischen 100 und 150 Meter in die Tiefe gerutscht.

Der Bruder des Verunglückten, der Zeuge des Unfalls wurde, blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft hat zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs eine Untersuchung eröffnet.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch