15 Verletzte bei Unfall mit Reisecar bei Winterthur

Auf der A1 bei Winterthur-Wülflingen sind bei einer Kollision mit zwei Lastwagen und einem Reisecar mindestens 15 Personen verletzt worden.

  • loading indicator

Auf der A1 ist es bei Winterthur zu einer Auffahrkollision zwischen zwei Lastwagen und einem Reisecar gekommen. Dabei haben sich mindestens 15 Personen verletzt, eine davon schwer.

Am Mittwochnachmittag um 15.15 Uhr fuhren ein Lastwagen mit Anhänger, ein weiterer Lastwagen sowie ein Reisecar mit 40 Touristen auf der A1 Richtung Zürich hintereinander her. Auf Höhe der Einfahrt Winterthur-Wülflingen kam es zur Kollision der drei Fahrzeuge. Die Ursache des Unfalls ist noch nicht geklärt. «Die von den Fahrtenschreibern aufgezeichneten Daten werden derzeit ausgewertet», sagt Stefan Oberlin, Sprecher der Kantonspolizei Zürich.

Der Chaffeur des zweiten Lastwagens wurde dabei leicht verletzt. Der Chauffeur des Reisecars sowie eine Reisebegleiterin wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten durch die Feuerwehr geborgen werden. Die Frau wurde schwer und der Mann mittelschwer verletzt, beide wurden ins Spital gebracht.

Bis zu 1 Stunde Stau

Bei den vierzig Passagieren im Car handelt es sich grösstenteils um Touristen aus Sri Lanka. Zwölf von ihnen wurden leicht verletzt. Davon wurden neun vor Ort in einem Rettungswagen versorgt, drei wurden zur Kontrolle ebenfalls ins Spital gebracht. «Am Anfang war es ein bisschen chaotisch», sagt Polizeisprecherin Rebecca Tilen gegenüber «Tele Züri».

Aufgrund des Unfalls war die A1 nur einstreifig befahrbar. Dies führte zu grösseren Verkehrsbehinderungen: Laut TCS war die Einfahrt Wülflingen gesperrt und der Zeitverlust aufgrund des Staus betrug bis zu einer Stunde.

chi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt