Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Heidi Klum möchte auch was sagen

Heute auf dem Boulevard: Russell Brand bleibt seinem Beuteschema treu +++ Heisse Küsse zwischen Frauen +++ Newt Gingrich will Brad Pitt

... möchte nun auch Heidi Klum gerne etwas sagen und meldet sich via Twitter zu Wort: «Hi everyone, I want to thank u for all your support & kind words. Really means so much. Thanks again...to the best fans in the world! xoHeidi». Ein Dankeschön an die Fans? Wir sind enttäuscht – wann wird denn hier endlich schmutzige Wäsche gewaschen?
... möchte nun auch Heidi Klum gerne etwas sagen und meldet sich via Twitter zu Wort: «Hi everyone, I want to thank u for all your support & kind words. Really means so much. Thanks again...to the best fans in the world! xoHeidi». Ein Dankeschön an die Fans? Wir sind enttäuscht – wann wird denn hier endlich schmutzige Wäsche gewaschen?
Twitter
Ein paar pikante Details wie bei Russell Brand und Katy Perry – die andere gewichtige Trennung im Showbiz – dürften doch ruhig ans Tageslicht respektive in die Klatschspalten gelangen. Perry mokierte sich damals öffentlich über die Sexsucht ihres Ex («Us Weekly» berichtete).
Ein paar pikante Details wie bei Russell Brand und Katy Perry – die andere gewichtige Trennung im Showbiz – dürften doch ruhig ans Tageslicht respektive in die Klatschspalten gelangen. Perry mokierte sich damals öffentlich über die Sexsucht ihres Ex («Us Weekly» berichtete).
Reuters
Ob Newt Gingrich auch eine sexy Kussszene in seine filmische Biografie einbauen wird? Darüber hat er sich wohl noch keine Gedanken gemacht, dafür aber weiss er, wer ihn verkörpern soll: Kein Geringerer als Brad Pitt – wie er auf Anfrage von «TMZ» bestätigt. Aber soweit wird es, nach seiner herben Niederlage in Florida, nie kommen!
Ob Newt Gingrich auch eine sexy Kussszene in seine filmische Biografie einbauen wird? Darüber hat er sich wohl noch keine Gedanken gemacht, dafür aber weiss er, wer ihn verkörpern soll: Kein Geringerer als Brad Pitt – wie er auf Anfrage von «TMZ» bestätigt. Aber soweit wird es, nach seiner herben Niederlage in Florida, nie kommen!
AP
1 / 14

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch