Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Die liebe Stiefmutter

Die gute Stiefmutter? Müsste man Megan Fox beschreiben, «mütterlich» wäre wohl kaum das Attribut, das einem zuerst in den Sinn käme. Im Interview mit der amerikanischen Zeitschrift «People» erklärte der «Transformers»-Star nun jedoch, er könne es kaum erwarten, Nachwuchs zu kriegen. «Ich war ein guter Babysitter. Ich fand Babys immer toll. Ich kann mich gut in Kinder hineinversetzen» gab sie als Gründe für ihre Qualifikation zur Mutterschaft an. So weit, so unzureichend. Eigentlich wären wir jetzt ernstlich um das Wohl der künftigen Kinder im Hause Fox besorgt, allerdings...
...soll die Schauspielerin bereits eine «tolle» Stiefmutter sein, meint einer, der es wissen muss. Mr. Fox, Brian Austin Green, schwärmte von dem engen Verhältnis seiner Angetrauten zu seinem neunjährigen Sohn: «Er liebt sie.» Ob an Megan Fox tatsächlich eine Mama verloren gegangen ist, oder der Göttergatte das Babymachen bloss nicht erwarten kann – wir hoffen das Beste für kommende Fox-Generationen.
Auch bei Ashton Kutcher scheint das Mitleid eher spärlich ausgeprägt zu sein. Während die ehemalige «Frau seines Lebens», Demi Moore, trauert, präsentiert Kutcher bereits seine neue Eroberung, die Drehbuchautorin Lorene Scafaria. Die beiden sollen am Wochenende nicht nur gemeinsam eine Charity-Veranstaltung besucht, sondern laut «Us Magazine» auch ein weiteres Date beim «Lasertag» spielen gehabt haben.
1 / 9