Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Stars & Styles: Brad Pitt in China

Brad Pitt hat mit der Ankündigung «Ich komme» für Aufregung unter Chinas Internetnutzern gesorgt. Der US-Schauspieler eröffnete am Montag sein Konto bei Sina Weibo, dem chinesischen Pendant zu Twitter. Sein erster Eintrag lautete: «Es ist wahr. Hurra, ich komme.» Daraufhin freuten sich viele Nutzer über das mögliche Erscheinen des Stars in China. Allerdings blieb zunächst unklar, ob Pitt wirklich Reisepläne Richtung China hat oder nur sagen wollte, dass er jetzt einen Account auf Sina Weibo hat. Gegen Pitt wurde 1997 wegen seiner Rolle im Film «Seven Years in Tibet» (im Bild) ein Einreiseverbot verhängt.
Heidi Klum will kein drittes Mal heiraten, wie sie der «Marie Claire» klarmachte: «Ich glaube nicht, dass ich noch mal heiraten werde, nein, nein.» Davon lässt sie sich aber den Spass im Bett nicht verderben – dort probiert sie gerne aus: «Es ist gut, sich manchmal Mühe zu geben und sich etwas Nettes anzuziehen, Dinge ausserhalb der Norm zu tun.»
Trotz seiner Parkinson-Erkrankung will Michael J. Fox wieder Fernsehen machen – in einer Rolle als Parkinsonkranker. Im Herbst werde eine neue Fernsehserie des 51-Jährigen starten, sagte die Unterhaltungschefin des Senders NBC, Jennifer Salke, mehreren Medien in den USA. Dabei spielt Fox einen an Parkinson erkrankten Fernsehjournalisten, der dank neuer Medikamente wieder in den Beruf zurückkehrt.
1 / 8