Zum Hauptinhalt springen

Obamas kurioser Auftritt bei Buzzfeed

Auf einem Portal für bunte News hat US-Präsident Obama neben einem Interview auch ein humorvolles Video gedreht. Dabei zeigt sich: Obama kann nicht einmal ein Cookie in ein Glas Milch tunken.

Kann über seine eigenen Faxen lachen: US-Präsident Barack Obama im Video von Buzzfeed. (13.02.2015)
Kann über seine eigenen Faxen lachen: US-Präsident Barack Obama im Video von Buzzfeed. (13.02.2015)
Buzzfeed / Screenshot

US-Präsident Obama gilt als erster Präsident, der Social Media intensiv für den Wahlkampf nutzte – und vielleicht deshalb am Schluss auch bei beiden Wahlen die Nase vorn hatte. Er ist also gewissermassen eine Art Medienpräsident. Dass der charismatische Obama sich gut in Szene setzen kann, ist längst bekannt und, dass er Humor hat, spätestens seit dem «Correspondents‘ Dinner» 2011:

Vor Kurzem war Präsident Obama beim Social-News-Portal Buzzfeed zu Gast. Das Interview: Sehr traditionell gehalten, ohne spezielles Drumherum. Doch Buzzfeed wäre nicht Buzzfeed, wenn sie nicht noch etwas Anderes versucht hätten. So hat es das Medienunternehmen geschafft, Obama für das zu kriegen, was es stark popularisiert hat: Für ein Listicle-Video, also ein Listenartikel in Videoform.

Das Resultat ist sehenswert. So sieht man Obama, wie er eine Zeichnung seiner Frau Michelle anfertigt, beim Üben des Wortes «February» vor dem Spiegel und sogar beim Selfies schiessen. Er schafft es, sich selber zu ironisieren: Obama versucht erfolglos ein zu grosses Cookie in ein Milchglas zu tunken. Seine Reaktion: «Thanks, Obama». Ein Satz der immer wieder ironisch dafür gebraucht wird, wenn etwas nicht funktioniert, wie es soll. Der Hashtag #ThanksObama ist ein Hit in den sozialen Medien.

Ich habe für meine Prüfungen heute nicht gelernt, weil ich dachte, dass wir heute einen Schneetag hätten. #thanksobama

Das Ganze hat natürlich durchaus eine politische Botschaft. Der Präsident will mit seinem Video Werbung für die als «ObamaCare» bezeichnete Krankenversicherung machen. Die Frist für die Anmeldung läuft nämlich am 15. Februar ab. Das offiziell «Patient Protection and Affordable Care Act» genannte Gesetz gilt als zentraler Bestandteil von Obamas Politik und musste mit harten Bandagen im Senat erkämpft werden.

Dasselbe Bild postete das Weisse Haus mit dem Text: «Sie können ihr Cookie nicht richtig tunken? Wenigstens können Sie sich versichern #ThanksObama».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch