«Ich habe ihnen einen Job gegen Sex angeboten»

Harvey Weinstein steht wegen Missbrauchsvorwürfen vor Gericht. Jetzt äussert er sich erstmals dazu.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der ehemalige US-Filmproduzent Harvey Weinstein wird von mehr als hundert Frauen sexueller Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen beschuldigt. Im Juni stand er erstmals vor Gericht. Er plädierte auf nicht schuldig.

Gegenüber der US-Zeitung «Spectator» äussert sich Weinstein nun über die Vorwürfe. Er sagte zum Journalisten: «Sie wurden reich und privilegiert geboren und sie sind gutaussehend. Ich wurde arm, hässlich und jüdisch geboren und musste mein Leben lang dafür kämpfen, etwas zu erreichen.»

«Das hat jeder so gemacht»

Dann gab er zum ersten Mal zu: «Ja, ich habe ihnen (Anm. d. Red.: den Frauen) einen Schauspieljob im Gegenzug für Sex angeboten. Das hat jeder so gemacht und macht es immer noch. Ich habe mich aber nie einer Frau aufgezwungen.»

Weiter habe Weinstein die Schauspielerinnen Rose Mc Gowan und Asia Argento des Lügens bezichtigt. Beide beschuldigten den Filmproduzenten des sexuellen Übergriffs oder der Vergewaltigung.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet durch Bernerzeitung.ch/Newsnet.

Erstellt: 13.07.2018, 21:25 Uhr

Artikel zum Thema

Abwesend wirkender Weinstein plädiert auf nicht schuldig

VIDEO Der gefallene Hollywood-Produzent ist vor einem Richter in Manhattan erschienen. Der 66-Jährige bestreitet alle Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs. Mehr...

«Ich habe keine Frauen angegriffen»

Morgan Freeman wehrt sich gegen den Vorwurf der sexuellen Belästigung – insbesondere jedweden Vergleich mit Harvey Weinstein. Mehr...

Abo

Die ganze Region. Im Digital-Light Abo.

Die BZ Berner Zeitung digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...