Zum Hauptinhalt springen

... 18 Jahren: Der Irak annektiert Kuwait

8. August 1990: Am 2. August war der Irak unter Saddam Hussein im ölreichen Nachbarstaat einmarschiert. Sechs Tage später teilt der Diktator mit, dass der Staat Kuwait aufgehört habe zu existieren.

Nach einem Streit um ein zwischen beiden Ländern gelegenes Ölfeld, marschierten die irakischen Streitkräfte an den Grenzen Kuwaits auf. Trotz der Verurteilung durch den UN-Sicherheitsrat drangen ungefähr 100'000 irakische Soldaten in Kuwait ein und eroberten strategische Positionen, unter anderem den Palast des Emirs. Am 8. August 1990 wurde Kuwait für annektiert erklärt. Die Vereinten Nationen beschlossen in der Folge ein Wirtschaftsembargo gegen den Irak, flankiert durch eine Seeblockade durch amerikanische Marineeinheiten. Befreit wurde Kuwait im Januar 1991, als ein UN-Ultimatum zum irakischen Rückzug ergebnislos auslief.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch